Natürliche Farb-Veränderungen bei Holz

Natürliche Farb-Veränderungen bei Holz

Das Echtheitszertifikat des Holzes braucht Zeit, bis es sich zeigt. Ein paar Jahre dauert es meist, dann sieht man es. Die Rede ist vom Aufhellen beziehungsweise Nachdunklen des Parkettbodens nach Einstrahlung von Sonnenlicht – der Schweizer Parkett-Experte Beni Lysser beschreibt das als Echtheitszertifikat.

von Christian Perger

Holz ist ein lebendiger Werkstoff und verändert sich unter Einwirkung von Licht bzw. UV-Strahlung. Was dahinter steckt: Lignin, einer der Hauptinhaltsstoffe von Holz, schützt die Zellen vor UV-Licht. Ist ein Baum gefällt, bildet das Holz kein Lignin mehr – folglich verändert Sonneneinstrahlung die Holzfarbe. Wer sich einen naturbelassenen Parkettboden aussucht, sollte deshalb bedenken, wie sich die Farbe über die Jahre entwickelt.

Als grobe Faustregel gilt: Helle Hölzer, wie Ahorn oder Buche, werden im Lauf der Zeit meist etwas dünkler, während dunkle Hölzer, wie Eiche oder Birne, eher heller werden. Manche Böden, etwa Ahorn und Esche, wechseln im Lauf der Jahre zu einem „vergilbten“-Look – den meisten gefällt das. Und zwar nicht erst, seit beim Einrichten und Wohnen Vintage-Styles und Möbel mit Patina gefragt sind.

Holz ist ein Naturprodukt, das seine natürliche Farbe auch als Holzboden weiter entwickelt. Das betont den Charakter eines Fussbodens aus echtem Holz. Was man vermeiden sollte: Ungleichmäßige Farbänderung. Wenn Sie Möbel oder einen Teppich am Parkett-Boden platzieren und nach einigen Monaten entfernen, ist dieser Bereich heller oder dünkler – je mehr Sonne der Boden daneben abbekommen hat, umso deutlicher der Unterschied. Um diese Gegensätze zu vermeiden, kann man Möbel und Teppiche von Zeit zu Zeit umstellen.

Wer einen hochwertigen Natur-Holzboden möchte, aber kaum farbliche Veränderungen: Eichenböden sind sehr farbstabil, dunkeln nur marginal nach.

Hier die Farb-Entwicklung einiger Böden auf einen Blick:

  • Esche: dunkelt mit leichtem Gelbstich nach 
  • Buche: dunkelt mit leichtem Rotstich nach 
  • Ahorn: dunkelt mit deutlichem Gelbstich nach 
  • Ahorn Kanadisch: Farbton wird golden 
  • Eiche: dezente Abdunklung 
  • Kirschbaum: der rote Farbton wird ausgeprägter 
  • Nussbaum: der goldbrauner Farbton wird ausgeprägter

 

Wenn Sie noch genauer wissen wollen, welcher Natur-Holzboden sich wie verändert: Besuchen Sie unseren Showroom in der Zelinkagasse 10, 1010 Wien. Wir freuen uns, Sie persönlich beraten zu dürfen.

« zurück